SuperEnalotto nicht mehr zu stoppen. | theLotter
 
 
 

Römisches Vergnügen: SuperEnalotto nicht mehr zu stoppen

Italiens SuperEnalotto bietet einen Rekordjackpot von 195 Millionen Euro, und obwohl amerikanische Lotterien wie der USA Powerball und die Mega Millions oft noch größere Summen anbieten (und viele Europäer auch daran teilnehmen), ist dies der höchste europäische Jackpot der Geschichte. Es wird ein langer, heißer Sommer - lasst uns diesen ganz im italienischen Stil feiern.



Sophia Loren, Marcello Mastroianni, Anita Ekberg am Trevi Brunnen und… Lotto

Anita und Marcello Mastroianni in Trevi La Dolce Vita Rom

Es ist also an der Zeit, sich das Phänomen, das für endloses Spielvergnügen der Italiener verantwortlich ist, etwas genauer zu betrachten. Denn obwohl SuperEnalottooffiziell vor 20 Jahren gegründet wurde (am Mittwoch, dem 3. Dezember um genau zu sein) stammt der Name der Lotterie von seinem Vorgänger Enalotto, welche es bereits seit den 50er Jahren gibt.

In der Nachkriegszeit boomte die italienische Wirtschaft. Der Krieg war vorbei, der König war weg und italienische Filme, Autos und Vespas eroberten die Welt. Zum ersten Mal seit langer Zeit sah eine italienische Generation mehr Lire in den Taschen als je zuvor. Die Wirtschaft wuchs jährlich um mehr als 5 % (damals nach Deutschland an zweiter Stelle). Dies war wahrlich La Dolce Vita und überall entstanden neue Lotterien.



Jede Stadt hatte ihr eigenes Lotto

Mit mehr Geld kamen mehr Freizeitmöglichkeiten. Das Enalotto versprach genau das und war in seiner Blütezeit ein enormer Erfolg. Das ursprüngliche Format von Enalotto war das eines 1X2-Spiels, das auf Lotto basierte. Die erste Zahl wurde von einem Lottorad in italienischen Städten in alphabetischer Reihenfolge gezogen. Die zweite Zahl wurde vom Lotto in Neapel und Rom vergeben. Auf jedem Lottoschein waren 12 Felder auszufüllen und die Optionen für jedes Feld waren Bereiche: 1 für Zahlen zwischen 1 und 30, X für den Bereich 31–60 und 2 für 61–90. Wenn ein Spieler 10, 11 oder 12 Bereiche richtig geraten hatte, gewann er einen Preis.


Rebranding Ende der 90er Jahre

Im Jahr 1996 wurde Enalotto von Sisal gekauft und das Format des Spiels geändert. Der Grund? Umsatzrückgang! Die Lotterie wurde in SuperEnalotto umbenannt. Seither müssen Spieler sechs Zahlen aus einem Bereich von 1 bis 90 auswählen. Es wurden immer noch Zahlen aus den Lotterien in den Städten in Florenz, Neapel, Bari, Mailand, Palermo und Rom gezogen. Die Jolly-Nummer wurde von der für ihren Karneval bekannten Stadt Venedig zur Verfügung gestellt.

SuperEnalotto wurde sofort zu einem Star in Italien, als im Januar 1998 in Poncarale, Brescia, der erste Jackpot von 11,8 Milliarden Lire (mehr als 6 Millionen Euro) geknackt wurde.

Seit 2006 bietet SuperEnalotto SuperStar an. Die SuperStar (Zahl) ist eine zusätzliche Zahl, mit der Spieler mehr und größere Preise gewinnen können. Im Dezember 2008 kassierten die ersten Super Star-Gewinner 47 Millionen Euro ab. Diese unglaubliche Summe wurde von einer Tippgemeinschaft in Rossano Stazione, Cosenza, gewonnen.

Seit Juli 2009 arbeitet SuperEnalotto unabhängig. Seit dem 2. Juli 2009 werden die Ziehungen in Rom abgehalten.



SuperEnalotto wird zur größten Lotterie in Europa

Die größten gewonnenen Preise der SuperEnalotto Lotterie waren 165,5 Millionen im Juli 2015 (gewonnen von einem einzigen Spieler) und 177,7 Millionen im Oktober 2010 (gewonnen von einer Tippgemeinschaft aus Mailand mit 70 Spielern).

SuperEnalotto hat Generationen von Italienern und zunehmend auch andere Europäer, darunter Tausende Deutsche und Österreicher, in ihren Bann gezogen. Es gibt keine rechtlichen Gründe, warum auch nicht. Es ist vollkommen legal SuperEnalotto außerhalb Italiens zu spielen.

Egal wo immer ihr auch gerade seid, wir wünschen euch einen wunderschönen Sommer!